Mikrochirurgische Bandscheibenoperation an der unteren Lendenwirbelsäule

Im Video ist ein Einblick in den Wirbelkanal zu sehen, in der Tiefe befindet sich die Bandscheibe, die vom Duralsack und der Nervenwurzel überdeckt ist. Mit einem Nervenhaken wird die Nervernwurzel zur Seite gehalten, darunter kommt der Bandscheibenvorfall zum Vorschein. Dieser befindet sich noch teilweise in der Bandscheibe und wird mit einer Fasszange entfernt.

 

Es verbleibt ein ovaler Defekt im äußeren Bandscheibenring. Bei Belastung der Wirbelsäule könnten aus dem Defekt noch weitere Bandscheibenanteile ausgestoßen werden. Um dies zu verhindern, ist eine konsequente Entlastung erforderlich, bis der Defekt zugeheilt ist (ca. 3 Monate). Die Entlastung erreicht man durch eine Flexionsorthese, welche eine Druckminderung im hinteren Abteil der Bandscheibe bewirkt.